06.10.2020

Was gibts neues?

Hallo liebe Freunde der Teenie- und Jugendarbeit.

 

  • Bei uns hat die neue Saison in der Jugendarbeit am 17. September2020, mit dem Jugendkreis „Homezone“ begonnen. Trotz einiger strenger Hygienemaßnahmen und Einschränkungen, die wir aus gegebener Situation beachten müssen, „feiern“ die jungen Menschen die Rückkehr aus dem virtuellen in das reale Leben sehr. Aktuell dürfen unsere Gruppen bis maximal 20 Personen (inkl. Mitarbeiter) beherbergen. Jeder Teilnehmer muss eine schriftliche Gesundheitsbestätigung bei jedem Gruppentreffen abgeben. An dieser Stelle gilt mein großer Dank an die Mitarbeiter, die zwischen jeder Veranstaltung die Räume herrichten, lüften und Flächen, wie auch Toiletten, desinfizieren. Ihr seid unsere wahren Helden. MERCI

 

  • Sehr schade empfand ich die Absage von unserem Musical „Challenge of Christmas“, das wir leider aus Mangel an Darstellern absagen mussten. Es wäre sicherlich eine spannende „Reise“ geworden. Doch vielleicht muss die Idee noch ein wenig reifen, bis sie auf Begeisterung stößt. Hier ein fettes Dankeschön an unseren Musical- Schreiber, Wolfgang Reis der sehr viel Zeit und Herz in das Stück investiert hat.

 

  • In der Sommerpause haben wir uns mit dem neuen Teenkreis „Next Generation“ für junge Teens 13-14 J. beschäftigt, dessen Start wir am 24. September 2020 mit 11 neuen Teens zelebriert haben. Für die Raumgestaltung haben wir in mühsamer Handarbeit drei Europaletten-Sofas hergestellt und damit einen gemütlichen Bereich für den Teentreff geschaffen. Mein Dank gilt hier den neuen Mitarbeitern Lea und Jasmin und unserem „Baumeister“ Garvin für seinen großartigen Einsatz.

 

  • Am 16. September 2020 hat der neue Konfirmationsjahrgang 2020/21, den ich gemeinsam mit Pfarrer Georg Nicolaus gestalten darf, begonnen. Es begeistert mich, die Teens mit auf der Entdeckungsreise des christlichen Glaubens zu begleiten und ihnen praktische Ideen und Tools aufzuzeigen, die ihr Leben bereichern können.

 

Mein großes Gebetsanliegen ist es, dass die jungen Menschen ein festes Glaubesfundament in ihren Herzen entfalten, dass sie mutig und sprachfähig sind, über ihren Glauben zu sprechen und ihr Umfeld positiv prägen.

 

Herzlich grüßt euch

Simon Josenhans